Garden Cubes

Das Gebäude als Skulptur – so präsentieren sich die Garden Cubes.

Der Gesamtkomplex setzt sich aus zwei real geteilten Hauseinheiten zusammen. Die Architektur ist so angelegt, dass das Leben im Inneren sorgfältig zur Stadtseite hin geschützt ist – der Blick auf den eigenen Garten nach Süden aber weit geöffnet wird.

Die Architektur im Stil der Neuen Sachlichkeit erzeugt Spannung gerade durch das Weglassen und lenkt so den Blick auf die sorgfältig geplanten Details. Die fast über die ganze Häuserbreite geöffnete Südfassade steht mit ihrer grafisch strengen Gliederung im Einklang zu den wenigen mit Bedacht eingesetzten Materialien des Baukörpers.

Im Süden schließen sich an die Terrassenflächen landschaftlich strukturierte Privatgärten an, die den Wohnraum in den Sommermonaten ins Freie erweitern und einen fließenden Übergang von innen und außen bilden. Die auf dem Objekt befindliche Dachlandschaft mit integrierter Terrassenfläche greift diese Idee in einer ähnlichen Weise auf. Durch eine Attika elegant geschützt, wird auch in dieser Richtung der Innenraum erweitert – eine kuppelähnliche Glaskonstruktion lässt das Licht seinerseits ungehindert in das lichte Rauminnere strömen.

Die Aufteilung des Innenraums schließlich wird durch die Vertikale geprägt: ein über beide Geschosse reichendes Atrium setzt einen ausdrucksstarken Schwerpunkt und bildet damit einen Mittelpunkt, um den sich das Leben im Haus abspielt. Dabei überzeugt einerseits die Verknüpfung der einzelnen Räume über die zentrale Öffnung des Wohnraums, andererseits die Schaffung kleiner, intimer aber voll funktionsfähiger Wohnwelten z. B. für Eltern und Kinder. Ein hochwertiges und sorgfältig ausgewähltes Materialkonzept strukturiert die Räume und schafft ein abwechslungsreiches aber harmonisches – in Form, Farbe und Material immer wieder akzentuiertes – Ineinandergreifen der unterschiedlichen Funktionsbereiche des Hauses. Architektur, die weniger auf Wirkung setzt und stattdessen wirkt.

Architektur

Die Garden Cubes bieten einen hohen Wohnkomfort in einem modernen, aber behaglichen Ambiente mit hellen, lichtdurchfluteten Räumen. Sie bestehen aus zwei real geteilten Hauseinheiten, deren Grundrisse nach Ihren Bedürfnissen in zwei Varianten ausgeführt werden können.

Die Architektur ist so angelegt, dass die Wohnbereiche im Inneren sich zur Straßenseite und der anderen Hauseinheit hin klar abgrenzen und den Bewohnern so viel Intimität und Rückzugsmöglichkeiten in ihrem Refugium bieten. Zur Gartenseite hin schaffen bodentiefe Fenster auf beiden Etagen viel Transparenz und Offenheit. An die auf diese Weise fast über die Häuserbreite geöffnete Südfassade schließen sich großzügige Terrassenflächen und ein Privatgarten an. Dadurch wird der lichtdurchflutete Wohnraum ins Freie erweitert und ein fließender Übergang von Innen und Außen entsteht.

Innenarchitektur

Atrium der Doppelhaushälften

Im Inneren des Hauses bildet ein über die beiden Geschosse reichendes Atrium den gestalterischen Schwerpunkt. Durch diesen Lichthof werden die offenen, lichtdurchfluteten Räume erschlossen und es entstehen verschiedene Wohnbereiche und Rückzugsorte. Im Erdgeschoss gehen Küche, Ess- und Wohnbereich mit einem behaglichen Kamin fließend ineinander über. In der oberen Etage sind vier Zimmer, ein Vollbad und ein Duschbad mit abgetrenntem WC in unterschiedliche Wohnwelten strukturierbar. Ein besonderes Highlight der Garden Cubes ist die begrünte Dachlandschaft mit großzügigem Sonnendeck, das zum Entspannen einlädt.

Zwei Grundrissvarianten für die Garden Cubes lassen verschiedene Raumaufteilungen und individuell definierbare Funktionsbereiche zu und sorgen somit für große Flexibilität für die Bewohner. Es werden außerdem zwei Gestaltungsvarianten für das Interior Design der Garden Cubes angeboten, dessen Realisierung im Kaufpreis bereits enthalten ist. In der Variante „Wald“ bestimmen dunkle, warme Töne das Farbklima, so bei den Möbelfronten aus Eiche Echtholzfurnier, den Bodenflächen aus edlem, dunkel geöltem Eichenholz und den großformatigen, dunklen Feinsteinbodenbelägen. Bei der Gestaltungsvariante „Wiese“ unterstreichen helle Feinsteinbodenbeläge in Sandsteinoptik, mattweiß lackierte Möbelfronten und Böden aus weiß geöltem Eichenholz die lichte, transparente Atmosphäre des Hauses.

Grundrisse: Garden Cube 3

Grundrisse: Garden Cube 4

Objektlage

Objektlage: Garden Cube

Die Garden Cubes sind mit ihren Wohnflächen und Gärten nach Süden ausgerichtet und befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Glammsee und zum Wariner See. Die Häuser sind von der innerörtlichen Straße durch eine großzügig bemessene beruhigte Verkehrs- und Spielzone getrennt. Über diese Zone erfolgt auch die Zuwegung zu den zu den Garden Cubes gehörenden Garagen und Stellplätzen. Eine zusätzliche Abschirmung zum öffentlich zugänglichen Raum ist durch eine gezielte Bepflanzung im Rahmen des landschaftsarchitektonischen Gesamtkonzeptes gegeben.